Kürbisse - die Küchenfreunde

Kürbis lässt sich dünsten, kochen, braten, grillen, überbacken oder einlegen. Püriert schmeckt er in Suppen, kurz angedünstet als Beilage zu Fleischgerichten. Geraspelt eignet sich der Kürbis für Füllungen und Rohkostsalate. Auch in Brot und Kuchen schmeckt er vorzüglich. Der Kürbis verträgt kräftige Gewürze – ob mit Muskat, Zimt oder Nelken, exotisch mit Ingwer, Chili und Curry oder für Süßes mit Zucker und Zimt..

Schlemmen mit Genuss … und ohne schlechtes Gewissen

Der Kürbis ist mit 26 kcal pro 100 g Fruchtfleisch ein echter Schlankmacher. Zu 90% besteht er aus Wasser, dennoch bringt er für die Küche wertvolle Inhalts-stoffe mit. Er enthält besonders viel Kalium bei vergleichsweise niedrigem Natrium­gehalt; dieses Verhältnis ist für die entwässernde Wirkung von Kürbissen verantwortlich. Der hohe Gehalt an Vitamin Beta-Carotin und Vitamin C wirkt sich positiv auf die Haut, die Schleimhäute und das Sehvermögen aus.

Gute Lagerung verlängert den Genuss

Kürbisse können je nach Sorte bis zu einem Jahr gelagert ­werden. Optimal werden Kürbisse bei 10 – 15° C aufbewahrt. Angeschnitten hält sich ein Kürbis in Frischhaltefolie verpackt etwa eine Woche im Kühlschrank.

Sie können Kürbis auch einfrieren!

Kürbisfleisch lässt sich einfach und schnell zu Kürbismus kochen. Dieses lässt sich prima, auch portionsweise, einfrieren und ist die Grundlage für viele Kürbisgerichte wie Kuchen, Pies, Suppen oder auch unsere leckeren Kürbiswaffeln. So können Sie über einen langen Zeitraum leckere Kürbisgerichte genießen und brauchen übriges ­Kürbisfleisch nicht wegzuwerfen.

Entdecken Sie unsere leckeren Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterEldagser Kürbisrezepte!


07.07.2017

Wie, Kürbis-Prosecco? ...Ja den gibts wirklich!

15.06.2017

Die Kürbispflanzen haben sich gut entwickelt

In der Saison: Mo. bis So. von 9-12h und 15-18.30h oder nach Vereinbarung. Geöffnet an allen Sonn- und Feiertagen