Kürbisrezepte

Kürbisrezepte gesucht!

Sie haben für unsere Kürbisse ein leckeres Rezept, welches Sie gern mit uns teilen wollen?
Nur zu, schnell eine E-Mail mit dem Rezept (Angaben über Anzahl Portionen nicht vergessen, falls vorhanden auch ein Foto) an uns schicken. Bitte teilen Sie uns in der E-mail noch Ihren Namen und Wohnort mit. Wir nehmen es dann gern in unsere Rezeptsammlung auf.

TEST

Zutaten

650 g Hokkaido-Kürbis

Salz und frisch gemahlener Pfeffer

2 EL Olivenöl

200 g Frischkäse

1 – 2 Knoblauchzehen (zerdrückt)

40 g Cashewkerne (gehackt)

So wird’s gemacht:

Den Backofen auf 220° C vorheizen. Den Kürbis in 2,5 cm dicke Scheiben schneiden, Kerne entfernen. Die Scheiben in eine feuerfeste Form legen, mit Salz und Pfeffer würzen, mit Olivenöl beträufeln und ca. 45 Minuten im Ofen rösten. Abkühlen lassen, aus der Schale lösen und mit einer Gabel zu Mus zerdrücken. Frischkäse und Knoblauch zum Kürbismus geben und gut verrühren. Die Cashewkerne untermischen und die Creme 30 Minuten lang kalt stellen. Dazu passt frisches Weißbrot oder Baguette.

Tipp:

Den gebackenen Kürbis kann man auch gut als Kartoffelersatz zu Fleischgerichten essen.

Omas Kürbiskuchen

Zutaten

250 g Kürbisfleisch (z. B. Roter Zentner)

200 g Zucker

4 Eier

Saft und Schale einer halben Zitrone

1 TL Zimt

1 Prise Salz

130 g gemahlene Mandeln

50 g Mandelstifte

100 g Mehl

2 TL Backpulver

Glasur: 150 g Puderzucker, 1 EL Kirschwasser, 1 EL Zitronensaft

So wird’s gemacht:

Kürbisfleisch grob raffeln. Zucker und Eier schaumig rühren, Zitronensaft und -schale, Gewürze und Mandeln beigeben. Mehl mit dem Backpulver vermischen und in die Masse geben. Den geraffelten Kürbis darunter heben. In eine gebutterte Springform geben (28 cm) und bei 180° C ca. 50 Minuten. Backen, anschließend gleich mit Glasur bestreichen.

Tipp:

Schmeckt nach 1 – 2 Tagen noch besser!

Marions Kürbiswaffeln

Zutaten

250 g Kürbisfleisch (Garbo, Roter Zentner, Hokkaido)

450 g Mehl

130 g Zucker

200 g Margarine

3 Eier

1 Päckchen Vanillezucker

2 gestrichene TL Backpulver

1 Schuss Mineralwasser

Puderzucker

So wird’s gemacht:

Kürbis schälen, klein schneiden, aufkochen und pürieren. Eier, Margarine, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Mineralwasser hinzufügen. Mehl und Backpulver dazu sieben und alles zu einem glatten Teig verrühren. Zuletzt das Kürbispüree unterheben. Anschließend mit 2 EL Teig knusprige Waffeln backen. Mit Puderzucker bestäuben und sofort vernaschen.

Tipp:

Wenn es schnell gehen soll, eingefrorenen Kürbis verwenden.

Kürbis Quiche „Hoflieferanten Art”

Zutaten

200 g Mehl

100 g Butter

6 EL Wasser

1 Prise Salz

ca. 300 g Crown Prince Kürbis

ca. 300 g Butternut Kürbis

300 ml Sahne

2 gepresste Knoblauchzehen

50 g gewürfelter Frühstücksspeck

Pfeffer

Salz

Ingwer

geriebener Käse nach Wunsch

So wird’s gemacht:

Butter und Mehl mit dem Wasser und einer Prise Salz zu einem Teig verkneten und in eine ca. 28 cm große Form geben.

Kürbis schälen und entkernen, in dünne Scheiben schneiden und auf den ausgerollten Teig verteilen. Sahne mit Knoblauch, Salz. Pfeffer und Ingwer abschmecken. Speck dazugeben und über den Kürbis gießen.

Die Quiche wird bei 145 °C (Umluft) ca. 45 min. gebacken und kurz vor Schluss mit geriebenem Käse bestreut.

Tipp:

Dazu passt ausgezeichnet ein eisgekühltes Schlückchen Kürbissekt!!!

Gefüllter Kürbis

Zutaten

Kürbis mittlerer Größe (Ibiza, Long Island Cheese, Garbo oder roter Zentner)

Baguette

20 g Butter

1 große Zwiebel

1 Becher Schmand

Kräuter

500g Hackfleisch

Salz und Pfeffer

So wird’s gemacht:

Beim Kürbis einen Deckel abschneiden, loses Fruchtfleisch und Kerne mit einem Löffel entfernen. Hackfleisch und gewürfelte Zwiebeln anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Schmand mit Kräutern der Saison und Gewürzen nach Belieben abschmecken. Baguette in 2x2 cm große Würfel schneiden und in Butter in der Pfanne rösten. Den Kürbis von innen mit Salz ausreiben. Anschließend abwechselnd Hackfleisch, Baguette und Schmand einschichten. Deckel wieder aufsetzen und im Ofen bei 180 °C Umluft ca. 40 min. backen. Mit einem großen Löffel die Füllung und gegartes Kürbisfleisch servieren. Dazu passt ein Salat.

Kürbislasagne

Zutaten

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 Zweig Oregano

1 Zweig Majoran

2 EL Öl

300g Hackfleisch

1 Dose Tomaten (400g)

Salz

Muskat

Pfeffer

20g Butter

15g Mehl

25 0ml Milch

1-2 Butternut-Kürbisse

50g geriebener Emmentaler

So wird’s gemacht:

Zwiebel, Knoblauch und Kräuter fein hacken. In einer Pfanne das Öl erhitzen, Hackfleisch anbraten. Zwiebel-Kräutermischung dazugeben. Mit den Tomaten ablöschen. Auf kleiner Flamme 20 min. einkochen lassen. In einer Pfanne 15g Butter zergehen lassen. Das Mehl darin anschwitzen. Vom Herd nehmen und die Milch portionsweise einrühren. Auf kleiner Hitze 10 min. köcheln lassen. Mit Salz und Muskat abschmecken.

Eine Auflaufform mit der restlichen Butter ausstreichen. Butternut schälen und in 1cm dicke Scheiben schneiden. Abwechselnd Kürbisscheiben und Fleischmasse in die Form einschichten, dabei jede Schicht mit Käse bestreuen. Zum Abschuss die Sauce darüber geben. Im Backofen bei 180°C Umluft ca. 20-30 min. überbacken.

Gefüllter Kasper

Zutaten

Für 4 Personen

4 Harlekin-Kürbisse

1 Zwiebel

2 Tomaten

1 Paprika

100 g Pilze

150 g Hackfleisch

Olivenöl

Salz

Pfeffer

Zitrone

Knoblauch

Petersilie

Butter

So wird’s gemacht:

Hackfleisch anbraten, mit Pfeffer, Salz und gehackter Petersilie würzen. Das kleingeschnittene Gemüse und Zwiebeln dazugeben. Kürbisdeckel abschneiden und Kürbisse aushöhlen. Innen mit Salz, Knoblauch, Zitronensaft einreiben und mit der Hackfleischmischung füllen. Die gefüllten Kürbisse in eine gefettete Form geben, mit Butter­flocken bestreuen und im Ofen 20 Minuten bei 180 °C backen.

Alternativ: Kürbisse einzeln in der Mikrowelle bei 600 Watt 14 – 18 Minuten garen.

Wenn es schnell gehen soll:

1 Kürbis, Deckel abschneiden, Kerne mit einem Löffel entfernen. Kürbis bei 600 Watt 6 – 8 Minuten in der Mikrowelle garen. Crème fraîche in den Kürbis geben, mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem Fruchtfleisch auslöffeln – himmlisch und sooo einfach!

Eldagser Kürbisbrei

Zutaten

Wir empfehlen die Kürbissorte „Pink Jumbo Banana“ für die Kleinen, sie hat einen süßlichen Geschmack, ist einfach zu schälen und zu schneiden.

So wird’s gemacht:

Nachdem Sie den Kürbis geschält, entkernt und in große Würfel geschnitten haben, kochen Sie ihn ungewürzt in Wasser, dabei muss das Kürbisfleisch nur knapp mit Wasser bedeckt sein. Der Kürbis ist gar, wenn Sie ihn mit der Gabel zerdrücken können. Dann pürieren Sie den gekochten Kürbis und schon ist die Mahlzeit fertig. Sie können das Püree problemlos portionsweise einfrieren. Für die ersten kleinen Portionen bei der Ernährungsumstellung eignen sich Eiswürfelzubereiter. So können Sie die gewünschte Menge einfach auftauen.

Für das Baby nur das Beste:

Und wenn die Zubereitung schnell und einfach klappt, ist auch die Mama glücklich. Zudem ist Kürbis besser verdaulich als Möhren. Er wirkt nicht stopfend.

Kürbissuppe mit Mettbällchen

Zutaten

Zutaten für 2 Personen

Kürbis: Roter-Zentner und Hokkaido, vom Gewicht halb und halb

250 g Schmand Saure Sahne)

400 g Rindermett

4 Eier

Pflanzenöl

Paniermehl

Bärlauch (ggf. durch Knoblauch ersetzen oder ganz weg lassen)

Pfeffer und Salz

So wird’s gemacht:

Kürbis in Stücke zerkleinern und die Kerne entfernen. In einem großem Topf mit Wasser, so lange kochen bis die Stücke weich sind. Die Stücke aus dem Wasser heraus nehmen und in eine Schüssel tun. Nun mit einem Kartoffelstampfer den Kürbis so lange stampfen bis man Püree hat. Alles in einen kleineren Topf tun, etwas von der restlichen Kürbisbrühe und den Schmand unterrühren. Mit Pfeffer und Salz würzen. Bärlauch klein schneiden, mit den 4 Eiern, Pfeffer und Salz verquirlen. Rinder-Mett und etwas Paniermehl dazu geben. Alles zu einem Fleischteig zusammen kneten. Mettbällchen formen und in einer Pfanne mit Pflanzenöl braten.

Tipp:

Gebratene Mettbällchen auf den Teller tun und dann ein paar heiße Kellen Suppe darüber.

Dieses Rezept stammt von Katja aus Coppenbrügge.

Marens schnelle Kürbissuppe

Zutaten

750 g Kürbisfleisch

3 Kartoffeln

1 große Zwiebel

2 Mohrrüben

ein Stückchen Butter

Ingwer

200 ml Sahne

Salz und Pfeffer

½ Liter Gemüsebrühe

So wird’s gemacht:

Kürbis schälen (außer Hokkaido), Kerne aushöhlen und Kürbisfleisch grob in Stücke schneiden. Kartoffeln, Mohrrüben und Zwiebeln ebenfalls schälen und in kleine Stücke schneiden. Ingwer (frisch gerieben oder auch Pulver) nach Geschmack hinzugeben. Vorsicht: Frischer Ingwer kann sehr scharf sein! In einem Topf werden der Kürbis, die Kartoffeln, die Mohrrüben und die Zwiebeln in der Gemüsebrühe weich gekocht. Anschließend den Topfinhalt mit einem Passierstab oder einem Kartoffelstampfer passieren – ggf. noch Wasser hinzufügen. Dann die Sahne hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Normalerweise nimmt man für dieses Gericht den Hokkaido-Kürbis, da man hier auch die Schale mit verwenden kann. Dann muss der Kürbis nicht geschält werden.

Wir empfehlen für dieses Gericht aber auch andere Kürbis Sorten: Queensland Blue, Pink Jumbo Banana und Blue Hubbart.

Der Hingucker auf jeder Party:

Nutzen Sie den Suppenkürbis gleich als Suppenterrine. Wir bieten Ihnen auch Mini-Kürbis-Suppentassen an.

Kürbis Frischkäse Creme

Zutaten

650 g Hokkaido-Kürbis

Salz und frisch gemahlener Pfeffer

2 EL Olivenöl

200 g Frischkäse

1 – 2 Knoblauchzehen (zerdrückt)

40 g Cashewkerne (gehackt)

So wird’s gemacht:

Den Backofen auf 220° C vorheizen. Den Kürbis in 2,5 cm dicke Scheiben schneiden, Kerne entfernen. Die Scheiben in eine feuerfeste Form legen, mit Salz und Pfeffer würzen, mit Olivenöl beträufeln und ca. 45 Minuten im Ofen rösten. Abkühlen lassen, aus der Schale lösen und mit einer Gabel zu Mus zerdrücken. Frischkäse und Knoblauch zum Kürbismus geben und gut verrühren. Die Cashewkerne untermischen und die Creme 30 Minuten lang kalt stellen. Dazu passt frisches Weißbrot oder Baguette.

Tipp:

Den gebackenen Kürbis kann man auch gut als Kartoffelersatz zu Fleischgerichten essen.

Gratinierter Spaghetti-Kürbis

Zutaten

1 Spaghettikürbis

Meersalz

Pfeffer aus der Mühle

150 g Mascarpone mit Gorgonzola

50 g geriebener Parmesan

frische Salbeiblätter

So wird’s gemacht:

Den Kürbis quer in vier dicke Scheiben schneiden und entkernen. Die Kürbisscheiben im Dampf oder Wasser rund 15 Minuten garen. Mascarpone zerbröckeln, mit dem Parmesan vermengen. Den Backofen auf 220 °C vorheizen. Die Kürbisscheiben in eine geölte Gratinform legen, das Innere mit einer Gabel auflockern. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Käsecreme darüber verteilen, mit Salbeiblättern belegen. Die Kürbisscheiben im vorgeheizten Backofen rund 10 Minuten überbacken.

Dazu passt gebratenes Schweinefilet oder gleich in die Käsefüllung etwas angebratenes Mett mit untermischen.
Dazu frisches Weißbrot servieren – damit bekommt man auch die leckere Soße restlos vom Teller.

Schnelles Kürbisgulasch

Zutaten

300 g Queensland Blue Kürbis

300 g Muskatkürbis

200 g vorwiegend festkochende Kartoffeln

3 Zwiebeln

1 Becher Crème fraiche

Salz

Pfeffer

250 ml Gemüsebrühe

3 EL Olivenöl

250 g Mett

So wird’s gemacht:

Mett würzen, anbraten und zur Seite stellen. Kürbis, Kartoffeln und Zwiebeln schälen. Beim Kürbis die Kerne entfernen. Alles in Würfel schneiden und in Olivenöl anschwitzen. Mit Gemüsebrühe auffüllen und ca. 20 Minuten köcheln lassen. Mett hinzugeben. Anschließend abschmecken mit Crème fraîche, Salz und Pfeffer.

Tipp:

Schmeckt aufgewärmt (falls etwas übrig bleibt) gleich nochmal so gut! Daher gleich Zutaten verdoppeln und 2 Portionen kochen.